PNF (Proprioceptive Neuromuskuläre Facilitation)

Diese Methode führt zur Stimulation von Bewegungen über die Einheit Nerv und Muskel. Es werden hierbei verschiedene Stimulationen genutzt. Dazu gehören taktile Reize durch den Therapeuten, visuelle Stimuli über Blickkontakt sowie verbale Stimulationen durch Aktionskommandos. Das Ziel ist es Koordination des Bewegungsablaufes, Abbau von krankhaften Bewegungsmustern, Normalisierung der Muskelspannung sowie Muskeldehnung zu erreichen, z.B. nach OPs am Bewegungsapparat, nach Apoplex, bei multipler Sklerose, Parkinson u.v.m.