Akupunktmassage nach Penzel

Die Akupunktmassage, eine Erfindung des Deutschen Willy Penzel, hat ihre Grundlage in der Jahrtausende alten Akupunktur-Medizin der Chinesen. Statt aber über sogenannte Steuerpunkte zu arbeiten, werden die Meridiane („Energieleitgefäße“) direkt gereinigt. Ziel ist ein sauberer Energiefluss und damit die Reduktion von Schmerzen oder anderen Energiestörungen im Körper.

Aromamassage

Die Rundum-Wohlfühl-Behandlung für Leib und Seele mit den hochwertigen Aromamassageölen von Pino. Verwendet werden Soja-, Kokos- und Jojobaöle, die mit ätherischen Ölen und Pflanzenextrakten angereichert sind (ohne Farb- und Konservierungsstoffe, ohne Zusatz von synthetischen Parfums).
Sie haben die Wahl zwischen Limette Bambus, Zitrone Minze, Orange Lemongras,
Wildrose, Lavendel, Rosenholz – belebend, vitalisierend, aktivierend, verwöhnend entspannend.

Bindegewebsmassage

Bei der Bindegewebsmassage nach Elisabeth Dicke wird nach einem strengen Behandlungsaufbau vorgegangen. Die Behandlung beginnt stets mit dem „Kleinen Aufbau“. Darunter versteht man Arbeitsgänge in der Beckenregion. Nach wenigen Behandlungen werden die einzelnen Striche auf den ganzen Rücken bzw. später unter Einbeziehung des Bauches („Großer Aufbau“) ausgeführt.
Ausgangspunkt einer jeden Behandlung ist eine ganzkörperliche Betrachtungsweise. Im Mittelpunkt der Befunderhebung steht die Hautfaltentastung nach Kibler, die Häfelin angeblich als Erster ab dem Jahre 1980 im Verlauf der Benninghoffschen Spaltlinien erarbeitet hat. Er geht davon aus, dass die subkutanen Störungen des ganzen Körpers untereinander korrespondieren.

Breuss-Massage

Die Breuss-Massage ist eine feinfühlige manuelle Rückenmassage, die seelische und körperliche Blockaden lösen kann. Besonders geeignet ist sie bei Bandscheibenproblemen, da sie die Regeneration der unterversorgten Bandscheibe einleitet. Auch bei vielen Problemen des Bewegungsapparates (besonders im Kreuzbeinbereich) ist sie einsetzbar, sowie, aufgrund der Sanftheit der Therapiemethode, bei Osteoporose oder nach OPs.
Bei stark verspannter Muskulatur oder starken Schmerzen ist die Breuss-Massage eine sehr gute Vorbereitung für die Dorn-Therapie.

Colonmassage

Bei der Colon- oder Kolonmassage, auch als Kolonbehandlung bezeichnet, handelt es sich um eine Form der Massage des Bauchraumes, welche besonders auf den Dickdarm (Kolon) einwirkt. Die Kolonbehandlung stellt eine sehr ruhige Massage dar, bei der der Therapeut sich an der Atmung des Patienten orientiert, und an genau festgelegten Punkten die Peristaltik des Darms durch Druck und Streichungen im Darmverlauf anregt. Sie kann eine nicht-medikamentöse Alternative zur Behandlung mit Abführmitteln darstellen.
Angewendet wird diese Form der Massage vor allem bei der Behandlung chronischer Verstopfung, Meteorismus und Divertikulose.
Die Kolonbehandlung ist fester Bestandteil der Ausbildung von Masseuren und Physiotherapeuten.

Deep Frictions oder Querfriktionen

Es handelt sich um eine Behandlungsmethode, bei der meist Sehnen oder Bänder, manchmal auch Muskulatur, quer zu ihrem Faserverlauf mit mechanischem Druck verschoben werden. Bei der Rückbewegung wird ohne Druck bearbeitet. Friktionen werden bei akuten oder chronischen Entzündungen, bei hoher Muskelspannung nach Verletzungen oder OPs aber auch im Bereich von Narben angewandt.

Fußreflexzonenmassage

Man geht davon aus, dass die Reflexzonenmassage in der Schmerztherapie und bei Durchblutungsstörungen übliche medizinische Verfahren und physiotherapeutische Anwendungen ergänzen sowie eine Verbesserung des Wohlgefühls unterstützen kann.
Bei Reflexzonen wird davon ausgegangen, dass sie Organe und Muskelgruppen auf der Hautoberfläche und im Unterhautbereich „spiegeln“. Es gibt sie am Rücken, am Fuß, an der Hand, am Ohr, an der Nase und am Schädel. Diese Zonen werden haben Bedeutung im Rahmen einer Befundaufnahme oder Therapie (Reflexzonenmassage, Akupunktur und -pressur).

Periostmassage

Die Periostmassage ist eine besondere Form der Reflexzonenmassage. Bei ihr wird ein starker, direkter Druck auf die Knochenhaut (Periost) ausgeübt. Dabei wird evtl. darüberliegende Muskulatur nicht beeinflusst.
Die Wirkung der Periostmassage ist zum einen lokal, also am Ort der Massage, zum anderen reflektorisch, schmerzlindernd an inneren Organen. Man geht davon aus, dass diese Wirkung durch die Ausschüttung von Endorphinen an der gereizten Knochenhaut hervorgerufen wird.
Die Periostmassage kann sehr erfolgreich zur Schmerzbehandlung bei Arthrosen, Rückenleiden und Fibromyalgien eingesetzt werden. Über die reflektorische Wirkung auf die inneren Organe lassen sich z. B. Ulcus duodeni, Beschwerden der Blase oder des Verdauungstraktes behandeln.